Skip to main content

Nach dem 4. bis 6. Monat

EINSTIEG IN DIE BEIKOST - DAS ERSTE GLÄSCHEN IST EIN ERLEBNIS!

Anzeichen, dass nun Zeit für das Einführen der Beikost ist, sind:

  • Ihr Baby reagiert neugierig auf alle Eindrücke
  • Ihr Baby kann seinen Kopf aus eigener Kraft halten
  • Ihr Baby signalisiert klar das Interesse an neuen Lebensmitteln und dem Löffel

Babys sollten frühestens nach dem 4. Monat und spätestens nach dem 6. Monat Beikost erhalten. Sobald es sich für Beikost interessiert, lässt sein Saugreflex nach und es kann lernen, Brei vom Löffel aufzunehmen und zu schlucken. Beikost ist wichtig für Ihr Baby, denn im 2. Lebenshalbjahr reicht Milch alleine nicht mehr aus, um den steigenden Bedarf an Energie und Nährstoffen v.a. Eisen zu decken.

Richten Sie den Zeitpunkt des Beikoststarts ganz nach der Entwicklung und den Ernährungsbedürfnissen Ihres Babys.

Sind Sie sich jedoch nicht ganz sicher, ob Ihr Liebling bereit für den Beginn des Beikostzeitalters ist, dann lassen Sie sich von Ihrem Kinderarzt beraten.

Sicherer Start in die Beikost mit Bebivita

Lassen Sie sich nicht entmutigen, wenn Ihr Baby zunächst die feste Nahrung verweigert oder den Brei wieder ausspuckt. Jedes Kind hat sein eigenes Entwicklungstempo, die einen sind früher bereit für die Beikost und die anderen ein paar Wochen später. Deshalb lautet die Empfehlung für den Beikoststart „nach dem 4. bis 6. Monat“ - entsprechend der Entwicklung Ihres Kindes. Stets brauchen die Kinder auch Zeit, um mit der neuen Erfahrung umgehen zu können und sich daran zu gewöhnen. Auch das Hinunterschlucken der Breinahrung müssen sie erst lernen – der Brei wird nur „aus Versehen“ wieder ausgespuckt. Bieten Sie immer wieder etwas Babynahrung mit dem Löffel an. Übung macht den Meister!

Geben Sie Ihrem Kind auch einmal einen leeren Löffel in die Hand, denn es liebt es, den Gegenstand genauestens zu untersuchen und in den Mund zu nehmen. Beobachten Sie Ihr Kind hierbei ganz genau.

Und so gelingt der Einstieg in die Beikost

Erweitern Sie zunächst eine Milchmahlzeit – am besten mittags – mit einem Bebivita Gemüse-Gläschen, z.B. „Frühkarotten“. Fangen Sie mit wenigen Löffeln an und lassen Sie Ihrem Baby Zeit sich an die neue Form der Nahrung zu gewöhnen. Für den Beikostbeginn sind Gläschen mit wenigen Zutaten am besten, denn so sehen Sie direkt, welche Zutaten Ihrem Baby gut bekommen. Bieten Sie nach dem Gemüse immer noch Muttermilch oder die gewohnte Milchnahrung zum Satttrinken an. Dazu eignet sich weiterhin Bebivita Pre oder Bebivita 1 bzw. bei allergiegefährdeten Kindern Pre HA.

Steigern Sie die Gemüsemenge langsam Tag für Tag. Ideal ist nun "Frühkarotten mit Kartoffeln", bis Ihr Kind eine größere Menge schafft. Hat Ihr Baby sich an das Gemüse gewöhnt, können Sie auf Bebivita Menüs z.B. "Kartoffeln, Karotten und Rindfleisch" nach dem 4. Monat übergehen. Schafft Ihr Kind ca. ein Menügläschen auf, ist die Mahlzeit komplett und sie brauchen zusätzlich keine Milchnahrung mehr anzubieten.

Als dritte Beikostmahlzeit wird nachmittags ein Brei aus Früchten und Getreide empfohlen. Unsere Frucht & Getreide Produkte sind schon fertig im Gläschen. Auch bei der dritten Beikostmahlzeit mit einer Teilportion und Milch zum Satttrinken starten.

Wenn Ihr Kind nach einigen Wochen mit der Mittagsmahlzeit gut zurechtkommt, können Sie die 2. Milchmahlzeit idealerweise am Abend ersetzen. Starten Sie mit einer Teilportion des Bebivita Abendbreies. Anschließend die gewohnte Milch zum Satttrinken. Die Milchbreimengen steigern. Den Bebivita Abendbrei gibt es als Brei zum Anrühren-, oder schon fertig im Gläschen. Die Kombination aus Milch und Getreide ist besonders gut sättigend - die ideale Mahlzeit vor dem zu Bett gehen.

Wenn Ihr Baby mehrere Beikostmahlzeiten bekommt, steigt auch langsam der Bedarf an zusätzlichen Getränken zusätzlich zur  Muttermilch bzw. der Säuglingsmilchnahrung. Bieten Sie ihrem Kind daher regelmäßig Getränke an, so dass es lernt, dass Trinken zu den Mahlzeiten dazu gehört. Durstlöscher Nummer 1 ist Wasser oder ungesüßter Tee.

Unser Tipp:
Als Getränke eignen sich auch unsere milden Baby-Fencheltee und das Erfrischungsgetränk mit Apfel und stillem Mineralwasser.

Warum sind unsere Bebivita Produkte nach dem 4. Monat zum Einstieg geeignet?

  • fein püriert – babygerecht mild
  • mit Vitaminen und Mineralstoffen
  • unverfälschter, natürlicher Geschmack
  • OHNE Zuckerzusatz
  • OHNE Salzzusatz
  • OHNE Zusatz von Verdickungsmitteln – falls sich Flüssigkeit absetzt, bitte umrühren
  • streng kontrolliert durch umfangreiche Qualitätskontrollen und strenge Schadstoffkontrollen