Skip to main content

Tipps für einen gelungenen Kindergeburstag

Bei der Planung und Durchführung eines Kindergeburtstages gibt es viel zu tun. Wir haben unsere Bebivita-Eltern gefragt, mit welchen Tipps der Geburtstag ein voller Erfolg wird, und die besten für Sie zusammengeschrieben: 

Tipp 1: Mottoparty veranstalten

Eine Mottoparty erleichtert einem die Vorbereitungen rund um den Kindergeburtstag. Das Motto legt fest, wie die Einladungskarten aussehen, welche Dekoration am besten passt, welche Spiele man spielt und welches Essen es gibt. Die kleinen freuen sich auch oft darauf, sich passend zum Motto zu verkleiden. Wir wäre es mit einem Piraten- oder einem Prinzessinnen-Geburtstag?

Tipp 2: Einfache Spiele

Kinder brauchen oft gar keine großen Unternehmungen wie einen Besuch im Freizeitpark, der für Eltern mit unnötig viel Stress verbunden ist. Mit den Klassikern wie Topf-schlagen, Sack-hüpfen oder Eier-lauf sind die Kleinen gut bedient. Auch eine Schatzsuche ist auf Kindergeburtstagen immer wieder ein großes Highlight. Je nach Wetter können alle Spiele drinnen oder draußen stattfinden. 

Tipp 3: Essen gemeinsam vorbereiten

Es bietet sich an, etwas zu Essen zu machen, bei dem die Kinder mithelfen können. Dann hat man schon eine Beschäftigung für die Kleinen und es schmeckt ihnen hinterher meistens noch viel besser, wenn sie helfen durften.

Beispielsweise kann jedes Kind eine Ecke auf einem Blech mit Hefeteig ganz nach seinen eigenen Wünschen belegen. Jedes Stück wird anschließend mit einem Fähnchen markiert, damit man weiß, wem welche Ecke gehört. 

Tipp 4: Gemeinsames Basteln zum Ausruhen

Legen Sie mit den kleinen Gästen zwischendurch eine kleine Pause vom Toben ein. Beim gemeinsamen Basteln können die Kinder etwas herunterfahren und sind dennoch beschäftigt. Hier ein paar Bastelideen:

  • Pappteller-Masken: Gesichter auf einen Pappteller malen, Augen ausschneiden, Wolle als Haare ankleben, Band durchfädeln und fertig ist die selbstgemachte Maske
  • Windlichter: Leere Bebivita-Gläschen lassen sich kinderleicht mit kleinen Motiven bekleben oder bemalen
  • Girlanden: Aus Schnüren, Papier und vielen bunten Farben lassen sich tolle Girlanden basteln, mit denen Sie gleich noch gemeinsam den Geburtstagstisch dekorieren können
  • Schlösser und Raketen: Für große Bastelfreunde lassen sich aus Klopapierrollen, Alufolie und leeren Eierschachteln kleine Schlösser oder Raketen zusammenkleben. Dabei können die Gäste ihrer Fantasie freuen Lauf lassen und die entstandenen Werke bewundern
  • Malvorlagen: Ist unter den Gästen jemand, der nicht gerne schneidet und klebt, kann man auch vorgefertigte Malvorlagen ausdrucken, die mit verschiedenen Buntstiften ausgemalt werden können

Tipp 5: Eltern dazu holen

Ein Kindergeburtstag ist oft stressfreier, wenn Sie sich als Unterstützung noch einen zweiten oder dritten Helfer dazu holen. So hat man die Kinder besser im Blick, hat alles schneller vorbereitet und die Kleinen freuen sich, wenn Sie bei den Spielen von möglichst vielen angefeuert und bejubelt werden.

Tipp 6: Weniger ist mehr

Der Geburtstag ist für Ihren Sonnenschein schon aufregend genug, achten Sie deshalb bei der Planung darauf, dass alles im Rahmen bleibt:

  • Anzahl der Gäste: Laden Sie nicht zu viele Kinder ein, oft fährt man mit der Regel "So viele Gäste, wie das Geburtstagskind alt wird" ganz gut
  • Familienfeier extra legen: Legen Sie die Feier mit der Familie und die Feier mit den Freunden des Geburtstagskinds auf zwei Tage, damit es nicht zu viel auf einmal wird
  • Geschenke kaufen nach dem Motto "Weniger ist mehr": Zu viele Geschenken können Ihr Kind schnell überfordern. Sprechen Sie sich beispielsweise mit Ihrer Familie ab, sodass Sie zusammenlegen können, um ein großes Geschenk zu schenken, anstatt viele kleine
  • Zeitrahmen setzen: Die Geburtstagsfeier sollten Sie nicht zu lange ansetzen, das wird für Sie und auch die Kleinen auf Dauer zu anstrengend. Drei Stunden reichen oft völlig aus. 

Tipp 7: Erinnerungen festhalten

Eine besondere Art Erinnerungen festhalten ist es, Fotos mit einer Sofortbildkamera zu schießen. Den kleinen Gästen kann man dann ein, zwei Fotos zusammen mit einer Tüte mit kleinen Leckereien als Erinnerungsgeschenk mit nach Hause geben. Auf den Bildern ist sogar oft noch Platz, um das Datum und den Anlass zu vermerken.