Auch wenn es draußen ungemütlich ist, stürmt, schneit oder einfach nur kalt ist brauchen die Kleinen eine Beschäftigung. Wir haben unsere Bebivita-Eltern gefragt, welche Unternehmungen sich bei schlechtem Wetter und in der kalten Jahreszeit besonders gut eignen. Die Besten haben wir hier für Sie zusammengeschrieben: 

Wenn das Wetter nichts für Unternehmungen im Freien ist

Ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter: In jeder Jahreszeit kann das Wetter dennoch auch mal so ungemütlich sein, dass es einfach nicht zum draußen sein einlädt. Doch auch hier gibt es viele tolle Möglichkeiten gemeinsam etwas zu unternehmen.

Tipp 1: Planetarium & Aquarium

Unternehmen Sie Ausflüge ins Planetarium und machen Sie mit den Kleinen eine Reise durch das All. Auch ein Besuch in einem Aquarium kommt bei den neugierigen Entdeckern hervorragend an. Dabei können sie verschiedene, bunte Fische beobachten und etwas über die Meereswelt lernen. 

Tipp 2: Eigener Indoor-Spielplatz

Indoor-Spielplätze sind sehr beliebt, doch nicht immer ist ein solcher in der Nähe. Kein Problem, denn Sie können sich zu Hause einfach einen Indoor-Spielplatz selber bauen. Kissen, Matratzen und Decken werden zu Tunneln oder Rutschen und Luftballons zum Bällebad. So können sich die Kleinen optimal austoben.

Tipp 3: Buch lesen & Theater spielen

Viele Kinder lieben es, wenn ihnen Geschichten ihrer Helden vorgelesen werden. Gerade wenn es draußen ungemütlich ist macht gemeinsames Lesen unter der Decke und auf der Couch viel Spaß. Wenn Sie gerne etwas mehr Action haben können Sie, nachdem Sie das Buch gelesen haben, die Lieblingsgeschichte ihres Schatzes in einem kleinen Theater oder einem Schattenspiel mit selbstgebastelten Fingerpuppen nachspielen. 

Tipp 4: Badespaß 

Kinder lieben baden und plantschen. Deswegen sind Besuche in einem Hallenbad oder einer Therme eine der beliebtesten Unternehmungen bei schlechtem Wetter. Im warmen Wasser und beim Rutschen ist der Nachmittag im Nu vorbei. 

Tipp 5: Freunde einladen

Verabreden Sie sich mit Ihren Freunden und deren kleinen Kindern. Tauschen Sie sich über Ihre Erfahrungen im Alltag mit Baby und Kind aus oder erzählen Sie sich von den neusten Entwicklungsschritten Ihrer Kleinen. Auch den Kleinen wird es mit Gleichaltrigen niemals langweilig, denn das eigene Spielzeug ist gleich wieder viel interessanter, sobald andere Kinder damit spielen. 

Unternehmungen für draußen im Herbst

Der Herbst bringt  viele Möglichkeiten gemeinsame Stunden zu verbringen, denn oft sind die Temperaturen noch schön mild. Doch auch wenn es draußen kälter ist, sollten Sie sich nicht davon abhalten lassen, etwas im Freien zu unternehmen.

Tipp 1: Kleine Sammler

Der Herbst ist mit seinen bunten Farben für die Kleinen sehr aufregend und bei einem Spaziergang durch den Wald gibt es viel zu entdecken. Sammeln Sie zum Beispiel gemeinsam mit Ihren kleinen Entdeckern bunte Blätter, Kastanien oder Eicheln. Die Blätter lassen sich zu Hause mit einem Buch hervorragend  pressen und die Eicheln und Kastanien eignen sich perfekt zum Basteln von kleinen Figuren. 

Tipp 2: Igel-freundlicher Garten 

Im Herbst suchen sich Igel oft kleine Verstecke für den Winterschlaf. Ihrem Kind wird es riesig Spaß machen gemeinsam mit Ihnen im Garten einen kleinen Unterschlupf für die Tierchen zu bauen. Häufen Sie hierfür heruntergefallene Blätter oder stapeln Sie kleine Holzstücke aufeinander. Vielleicht haben Sie schon bald einen kleinen Mitbewohner im Garten. 

Unternehmungen für draußen im Winter

Im Winter sind die Temperaturen schon kälter als im Herbst, sodass man sich bei Unternehmungen im Freien schön dick einpacken muss. Umso schöner ist es, wenn man von der kalten, frischen Luft sich im warmen Haus bei einer Tasse Tee wieder aufwärmen kann. Doch auch im Winter sollte man nicht darauf verzichten, draußen Zeit zu verbringen. 

Tipp 1: Spuren entdecken  

Wenn es gerade frisch geschneit hat ist für die Kleinen ein Spaziergang im Wald besonders aufregend. Wenn man geduldig sucht, findet man verschiedene Spuren, die die Tiere im Schnee hinterlassen. Besonders spannend ist das Spuren entdecken, wenn man ein Buch dabei hat, das zeigt, welches Tier welche Spuren hinterlässt. 

Tipp 2: Tiere füttern  

Gerade im Winter finden Tiere oft nur schwer etwas zu fressen. In vielen Baumärkten oder Tiergeschäften kann man im Winter fertiges Futter kaufen, um den Tieren bei der Futtersuche zu helfen. Gemeinsam mit Ihrem Schatz können Sie die kleinen Körner draußen verstreuen und anschließend beobachten, wie die ersten Vögelchen kommen und das Futter aufpicken. 

Tipp 3: Im Schnee spielen 

 

Sobald im Winter Schnee liegt gibt es für die Kleinen oft kein Halten mehr. Warm eingepackt bietet der Schnee so viele Möglichkeiten Spaß zu haben. Bauen Sie zusammen einen Schneemann oder noch besser eine Schneemann-Familie mit Mama, Papa und Kind. Auch gemeinsames Schlittenfahren mit anderen Kindern und Familien ist eine optimale Nachmittagsbeschäftigung. Ist Ihr Kind schon etwas älter können Sie im Garten beispielsweise auch eine lustige Schneeballschlacht machen oder Skifahren und Eislaufen gehen. 

Tipp 4: Vorbereitung auf die Weihnachtszeit 

Der November und Dezember sind für die Kleinen mit die aufregendsten Momente. Kleine Ausflüge zu Weihnachtsmärkten oder gemeinsames Weihnachts-Deko-Basteln stehen dabei hoch im Kurs. Ein weiteres Highlight ist außerdem die Suche nach dem schönsten Weihnachtsbaum und diesen anschließend gemeinsam mit selbstgebastelten Weihnachtskugeln zu schmücken.